Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

2023

Bis Ostern im nächsten Jahr ist es noch ein wenig hin, denn das Osterwochenende fällt dann in die 14. Kalenderwoche. Ostersonntag ist also am 9. April und wenn das Wetter an diesem Tag etwas launisch ist kann es passieren, dass wir unsere Ostereier vielleicht im Schnee suchen müssen.

Vielleicht fällt Ostern aber auch ganz aus.

Welches Häschen hat schon Lust, früh morgens bei mäßig gutem Wetter frierend durch die Botanik zu jumpen, nur um die selbst besorgten oder sogar selbst erstellten Osterüberraschungsleckerlis angemessen festlich auszulegen. Da bietet sich doch schon eher ein kuscheliges Heimspiel in vertrauter Gemeinsamkeit an.

Mal schauen, was noch kommen wird.Mal schauen, was noch kommen wird.

 Aber vielleicht gibt es ja den Wetterbonus, und der Frühling meint es besser mit uns, als wir erwarten.

Dann können wir die meisten Osteraktivitäten vielleicht ja doch noch unter blauen Himmel im Freien erleben, und bei angesagten +20 Grad Celsius den guten alten Grill abstauben und anheizen.

Also, auf zum Baumarkt für neue Grillkohle und dann ab zur Einkaufstour, denn Freitag ist bereits Feiertag (Karfreitag) und am Sonnabend (Karsamstag) bestimmt alles brechend voll in den Läden.

Aber außer Fleisch, Wurst, Fisch und grillbarem Gemüse brauchen wir noch die eine oder andere Beilage wie Brot und Brötchen, Salate, Dips, Dressings, Senf und Ketchup und all die anderen leckeren Dinge, die man so mag, wenn man grillt. Nicht ganz unwichtig ist auch die Wahl der Getränke und dazu passend die immer wieder kehrende Frage: "Wie komme ich nach Hause, wenn ich angetrunken bin, oder schlafen wir alle hier?"

Besonders wichtig ist es auch, auf Allergiker zu achten (vorher rumfragen hilft).

Es gibt aber auch Menschen, die aus persönlichen/religiösen Gründen keinen Alkohol trinken oder kein Schweinefleisch essen möchten/dürfen/können.

Wenn wir das jetzt noch berücksichtigen, dann kann es ein gelungenes Angrillen an Ostern werden.

Also viel Spaß und gutes Gelingen!

-------------

 Wer noch keine Ideen hat, was der Osterhase so bringen kann, der sollte es einmal mit

Salzteig

probieren. Die hierbei erstellten Unikate lassen sich hervorragend zu Dekozwecken sowie auch als kleine Mitbringsel gebrauchen.

"Auf die Häschen, fertig ...;o)""Auf die Häschen, fertig ...;o)"

Zur Herstellung der Grundmasse benötigen wir folgende Zutaten:

1 Tasse Mehl, 1 Tasse Salz, 2 Esslöffel Öl und etwas lauwarmes Wasser.

Zubereitung:

Das Mehl, das Salz und das Öl in eine Schüssel geben und solange lauwarmes Wasser dazu geben, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt.

Aus dem Teig tolle Figuren formen oder wie Kekse ausstechen. Vorher kann der Salzteig mit Lebensmittelfarben oder anderen Naturprodukten bunt eingefärbt werden. Zudem können wir noch ein Loch oben in die Mitte bohren, damit sie sich hinterher besser aufhängen lassen.

 Dann im Ofen bei 75°C für 2 Stunden backen.

Nach dem Backen können die Formen dann bemalt oder beklebt werden.

 Dazu sollten wir z.B. wasserlösliche Acrylfarben verwenden, da diese nur geringe Mengen an umweltschädigenden Lösungsmitteln enthalten. Außerdem lassen sich im Anschluss an unsere Bastelstunde die verwendeten Pinsel, Rollen, Schwämme, Tücher usw. bequem mit lauwarmem Seifenwasser reinigen. Kinder hingegen verwenden besser Lebensmittelfarben, da diese gefahrlos verschluckt werden können. Wollen wir allerdings den Teigcharakter der Formen erhalten, so empfiehlt es sich, diese nach dem Backen mit Klarlackspray zu besprühen. So verhindern wir Schimmelbefall, da keine Feuchtigkeit mehr eindringen kann.

 Den Teig, der nicht fest werden soll, einfach in einem Frischhaltebeutel in den Kühlschrank legen!

  Viel Spaß und viele kreative Einfälle!

 ***

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?